Collies vom Hallerhof und Collies vom Lindenhof  
Aus Liebe zum Collie
<3                                     

Unsere Amy

Amy von der Vogelranch

Mein Traum und der Seelenhund unserer Tochter! <3

  • WhatsApp Image 2021-07-29 at 11.26.02
  • HP16.04 (36)
  • IMG_0931
  • 1 (21)
  • IMG_0327
  • 1 (307)
  • 1 (4)
  • 1 (64)
  • 1 (75)
  • 14c2d165fa2
  • Amy1
  • Amy2
  • Amy3
  • Frontbild Amy April
  • Hundis Sept (64)

 

auch Emilio, Amy-Maus, Amy-Schatz und Stink genannt.

Amy ist eine amerikanisch gezogene Collie-Hündin, und hat hauptsächlich altdeutsche Linien in ihren Ahnen.

V.: Rango von der Paringer Höhe

M.: Odine von Sonjas Hütte
 

Ihre Farbe/color ist tricolor.
 

Sie hat eine Schulterhöhe/shoulder height von 59 cm.  

Sie war zur Zucht zugelassen, ist aber nun im Ruhestand!

Amy ist MDR1 +/-, genetisch carrier

CEA +/+, genetisch frei, und PRA-KAT klinisch frei, sowie frei von allen anderen klinisch testbaren Augenerkrankungen (DOK)! 

DM +/-, genetisch carrier

DMS C-Locus 020:01/015:01 Amy hat ein besonderes Immunsystem!!!

Farbtest: m/Mc , Amy trägt ein non-merle und ein cryptisches merle Gen ( Laboklin )

geb./born am 03.05.10* - gegangen am 24.07.21+

Zuchtbuch-Nr. DHS 105248 S

Kontakt zum Züchter/Contact the Breeder: www.collies-von-der-vogelranch.de

 

http://gilla-und-jola.de.tl/ Amys Papa./Amys dad

 

 

Im Gedenken an Aaron, der ein wunderschöner, lieber und beeindruckender Collie war ! Wir sind traurig, das er gehen musste, aber glücklich ihn gekannt zu haben ! 

 

In memory of Aaron, who was a beautiful, lovely and impressive Collie! We are sad that he had to go, but happy to have known him!

 

 

Amy ist eine zarte und elegante Hündin. Ihren Charakter kann man mit wenigen Worten beschreiben  nämlich unheimlich lieb und absolut freundlich. Für sie ist jeder herzlich Willkommen, denn es könnte ja ein potentieller Streichler sein. Sie ist sehr anhänglich und verschmust. Als Welpe war sie sehr aktiv und so manche Sachen sind ihr zum Opfer gefallen. Sie hatte wie man so sagt den Schalk im Nacken. Anfangs war sie oftmals unsicher, aber mit der Zeit gewann sie immer mehr Selbstbewußtsein. Jetzt nehmen wir Amy überall mit hin, z. B in die Nürnberger Innenstadt, Geschäfte, Feste usw. Sie geht über verschiedenste Untergründe, fährt Fahrstuhl, läuft Treppen, sie geht mit in Restaurants, Biergärten oder Cafes. Das Alles macht ihr nichts aus, Amy ist glücklich, wenn sie überall mit gehen kann, wo wir hingehen.


Sie hat eine ganz süße besondere Eigenart, und zwar wenn es mal etwas lauter wird, z. B. die Kids streiten, oder sie will unbedingt Aufmerksamkeit, dann kriecht Sie zwischen die Beine und bleibt dort auch stehen, bis sich alle beruhigen, oder sie beachtet wird. Sie ist unglaublich gelehrig und war in der Hundeschule ein richtiger Streber. Sie hat den großen Willen zu gefallen und ist sehr aufmerksam. Nach den Welpenspielstunden folgte der Grundkurs mit der Grundausbildung: was ein junger Hund eben alles so lernen und können sollte. Danach nahmen wir am erweiterten Grundkurs teil, um das schon Gelernte noch mehr zu festigen. Kinder liebt Amy besonders und so manchen Schabernack hat sie schon zusammen mit unseren Kids ausgeheckt. Bei Spaziergängen ist sie ein wahrer Schatz und keine Situation war jemals schwierig. Sie begegnet anderen Menschen und Hunden mit einer großen Freundlichkeit. Sie ist unsere sensible, verschmuste und süße kleine Hexe.

 

 

Amy is a delicate and elegant bitch. Her character can be described in a few words: She is incredibly loving and absolutely friendly. For her, everyone is welcome, because the random stranger might be a potential one who will pet her. She is very affectionate and cuddly. As a puppy she was very active and so many things have fallen victim to her. She'd like you as the straight face says. At first she was often uncertain, but over time she became more and more self-confident. Now we take Amy with us everywhere, f.e. to Nuremberg city center, shops, festivals, etc. She goes through a variety of substrates, traveling elevator, running stairs, she has no problems with restaurants, beer gardens and cafes. All this does not mind, Amy is happy when she can go with us wherever we go.

She has a very sweet special peculiarity, if it is a bit noisy sometimes, for example the kids arguing, or if she wants attention, then she crawls between the legs and stays there until all calm down, or she gets attention. She is incredibly docile and was a real nerd in the dog school. She has a very strong mind and is very attentive.  Amy loves children and we've seen her joking around with our kids many times. On our walks she is always easy to handle and no situation was ever difficult. She meets other people and dogs with a great ease. She is our sensitive, cuddly and sweet little witch.

 

 

   

     

Amy


 

Am 03.07.21, genau zum 5. Geburtstag von Amys letzten Babies, musste Amy eine OP durchstehen. Amy hatte eine Geschwulst im Hals von der wir natürlich schon länger wussten und die unter regelmäßiger Kontrolle stand. Die Geschwulst wuchs in letzter Zeit immer schneller, sodass wir beschlossen, die Geschwulst operativ entfernen zu lassen, da die Möglichkeit bestand, das der Tumor die Luftröhre zusammen drückte und sie so keine Luft mehr bekommen würde. Also wurden alle Voruntersuchungen gemacht und Vorbereitungen getroffen und ein Termin für die OP ins Auge gefasst. 

Leider blieb uns nicht mehr soviel Zeit, denn Amy ging es am 03.07. dann schlagartig sehr schlecht. Sie konnte nicht mehr aufstehen und konzentrierte sich nur aufs atmen. Das war genau das, was wir nicht wollten, aber es war auch für ihre Tierärztin nicht abzusehen, das es so schnell so akut werden würde.

Da Amy ja bei unserer Tochter lebt, machten wir uns sofort auf den Weg zu ihr und wir trafen uns gleich direkt in der Tierklinik. Es stand sehr schlecht um Amy. Ihr Zustand verschlechterte sich zusehends. Es stand sogar im Raum Amy zu erlösen, da wir nicht wollten, das sie erstickt. Die Tierklinik, die Amy eigentlich operieren sollte, hatte spontan keine Möglichkeit sie aufzunehmen, eine 2. in der Nähe konnte Amy nicht aufnehmen, weil ein wichtiges OP-Gerät defekt war und der Ersatz noch nicht zur Verfügung stand. 

Da Amys Tierärztin alle Voruntersuchungen bei Amy gemacht hatte und sie auch wusste, das Amys Allgemeinzustand vorher sehr gut war, Blutwerte ect. alle hervorragend, entschloss sie sich spontan Amy zu operieren. Da die OP recht schwierig werden konnte, weil man ja nicht genau wusste, wie groß der Tumor ist, ob er in die Luftröhre eingewachsen ist, wo genau er verläuft usw. war erstmal oberste Prämisse Amys Luftröhre zu stabilisieren, und so war der Plan Amy erst einmal einen Stand einzubauen, damit sie frei atmen konnte bis zur eigentlichen OP. 

Jetzt ging alles sehr schnell. Die Tierärztin hatte Amy schon direkt bei der Ankunft einen Zugang gelegt und so wurde sie sofort in Narkose versetzt und bekam einen Tubus zur weiteren Beatmung, das sie jetzt schonmal keine Atemnot mehr hatte. Wir verabschiedeten uns mit gemischten Gefühlen und hofften einfach inständig, das Amy die OP überstehen würde. Laaaange Stunden vergingen bis endlich die Tierärztin anrief mit der unglaublichen Nachricht, das Amy lebt und das der Tumor vollständig entfernt werden konnte. Wir konnten es kaum fassen und waren sowas von glücklich! Amy blieb natürlich noch in der Klinik zur Beobachtung und am nächsten Vormittag sollten wir anrufen, wann wir Amy abholen dürften. Gesagt getan.

Am nächsten Vormittag trafen wir uns bei unserer Tochter und warteten gespannt bis zur Öffnung der Klinik, um anrufen zu können. Die Nachrichten waren großartig. Amy ging es gut und wir durften sie gegen Mittag in der Klinik abholen. Die Freude war riesengroß. Amy kam uns entgegen gelaufen und freute sich. Sie war noch sehr schwach, da sie viel Blut verloren hatte, aber sie stand und lief, es war unglaublich. 

Den Tag zuvor hätten wir sie fast gehen lassen und heute lief sie schon wieder, schnüffelte auf der Wiese und erledigte ein kleines Geschäft, lief mit zum Auto, ach man kann es nicht in Worten ausdrücken! 

Wir sind Amys Tierärztin einfach unglaublich dankbar!!!

Nun sind inzwischen 4 Tage vergangen und Amy hat heute Nachmittag einen Kontrolltermin in der Tierklink. Ich bin gespannt, was die Tierarztin sagt. Amy geht es täglich etwas besser. Ihre Schleimhäute sind noch etwas blass, durch den erlittenen Blutverlust, aber die Wunde am Hals selbst sieht sehr gut aus und ist trocken. Ich bin gespannt, was sie zu Amy sagt. 

to be continued....   


Amy hatte inzwischen schon 2 Kontrolltermine und die Ärztin ist super zufrieden mit Amys Heilungsprozess. Die Wunde ist so schön verheilt, das Amy jetzt auch mal baden darf. Aber die Freude wird getrübt, denn beim letzten Kontrolltermin am 16.07.21 lag auch das Ergebnis der Untersuchung des Tumors vor. 

Amy hatte einen bösartigen Krebs an der Schildrüse, der Diese komplett umschlungen hatte, sodass die Schildrüse mit entfernt werden musste. ( Adenokarzinom )

Die Prognosen stehen nicht gut. Mit Glück haben wir noch 1 Jahr mit Amy. Wir werden alles tun, um ihr die Zeit die ihr noch bleibt so schön wie möglich zu gestalten und auch versuchen sie so gesund wie möglich zu ernähren und zu pflegen und zu unterstützen. Unser Amy-Schatz soll einfach eine glückliche und schmerzfreie Zeit haben und ihr Leben genießen dürfen. Wir freuen uns einfach, das uns nach der OP noch diese 2. Chance mit ihr bleibt! 

Ich werde wieder berichten, wie es ihr geht! 


Amy, ein wenig müde noch. 7 Uhr war ihr wohl zu früh zum aufstehen ;)


Amy und Cino, meine 2 Senioren <3 Wie ich sie doch liebe!       Hier sieht man auch noch ein wenig ihre große Narbe am Hals von der OP



Unsere Amy hat uns am 24.07.21 für immer verlassen! Die Bilder oben sind die letzten von ihr und zusammen mit ihrem Rudel.

Wir dachten eigentlich, das es Amy ganz gut geht, aber dann ging alles sehr schnell.

Sie bekam Hormontabletten, da ihr ja die komplette Schildrüse entfernt werden musste, und das sie sich nicht so gut fühlte, schoben wir einfach auf die Tabletten, da eine Einstellung sehr kompliziert sein kann. Sie war etwas wackelig auf den Beinen und wirkte schlapp. Am 22.07. ( Donnerstag ) ging es ihr dann richtig schlecht, sie fiel beim Spaziergang einfach um, es waren nur Sekunden, aber sie war einfach richtig schwach und sie kam auch allein schwer wieder hoch. Sofort brachte sie unsere Tochter wieder in die Klinik, wo Amy erstmal über Nacht blieb, um sie zu beobachten. Auch die Tierärztin ging davon aus, das sie die Hormontabletten so umhauen und so konnte Amy nach der Stabilisierung am Freitag wieder nach Hause. Amy ging es aber am Abend und nachts zunehmend schlechter und wurde richtig apathisch und morgens dann rief mich unsere Tochter an, das es Amy ganz ganz schlecht geht und sie sie sofort in die Klinik bringen. Mein Mann und ich machten uns direkt auf den Weg. In der Klinik angekommen, war uns sofort klar, das es ein Abschied werden würde. Amys Organe versagten. Nach eingehender Untersuchung kam heraus, das der Krebs schon gestreut hatte und Milz und Leber ihre Funktion bald einstellen würden und wir mussten auch davon ausgehen, das der Krebs noch weiter gestreut hatte. Amys Schleimhäute waren schon gelblich und es gab keine Möglichkeit mehr, sie zu retten. Wir konnten ihr nur noch helfen, das sie schmerzfrei blieb und sie ins Regenbogenland gehen zu lassen. 

Amy merkte das wir da waren und hob noch einmal den Kopf, um uns zu begrüßen. Dann kuschelten wir uns alle an Amy, um uns zu verabschieden und sie dann hinüber zu begleiten, so weit wir eben konnten. 

Es ist hart. Es ist nicht schön. Es ist, sagen wir es mit einem Wort, Scheiße! Aber wir sind es unseren geliebten Vierbeinern einfach schuldig, sie auch in diesen letzten Minuten nicht allein zu lassen, auch wenn es weh tut, so weh tut, das du schreien möchtest.

Ich bin fest davon überzeugt, das Hunde auch Angst haben, weil sie nicht wissen, was passiert. Sie brauchen unsere Nähe bis zum Schluss. 




Meine geliebte Amy, Worte können nicht ausdrücken, wie viel du uns bedeutet hast! Du warst unser erstes Colliemädchen und du hattest uns schon von der ersten Sekunde an, um deine Pfötchen gewickelt, als wir dich damals sahen. Deine dunklen Knopfaugen, die weiße Schnute, dein Wesen, es war Liebe auf den ersten Blick. Wir konnten es kaum erwarten, dich nach Hause zu holen und als du dann da warst, warst du einfach nur ein Traum. So lieb, so gelehrig, so treu, so gern arbeitest du mit uns zusammen, das es manchmal unheimlich war, wie einfach es war, dich zu erziehen. Du warst einfach unglaublich und eine Leine brauchten wir praktisch für dich nicht, weil du immer in der Nähe warst. Du wusstest dich immer zu benehmen, egal wo wir waren, wir mussten niemals irgendeinen Gedanken darauf verschwenden, das es mit dir jemals kompliziert sein könnte. Du liebtest Kinder, natürlich besonders unsere, und du warst nie in irgendeiner Weise böse. Im Gegenteil, je näher bei den Kindern, umso besser und wenn ich dich zu Hause mal suchte, dann fand ich dich meist im Zimmer unserer Tochter Jenny. Ihr 2 hattet eine besondere Verbindung. Deshalb ließen wir dich auch mit Jenny mitgehen, als sie auszog, um ihr eigenes Leben zu beginnen. Du hast dein Prinzessinnenleben sooo sehr genossen und ihr 2 wurdet eine Einheit. Natürlich hast du dich gefreut, wenn du zu Besuch warst und du warst auch gern in deinem Rudel, aber nach einiger Zeit merkte man dann schon, das du lieber wieder Einzelprinzessin sein wolltest und das war auch ok so!  

Amy wir danken Dir von Herzen für die Zeit mit Dir! Wir danken Dir für deine Liebe und Treue, wir danken Dir für Deine Babies, in denen Du weiter lebst! Ein Teil von dir ist hier und in unseren Herzen! Machs gut mein Emilio, irgendwann sehen wir uns wieder! <3