Infos

 

 

Kinder und Hunde

 

Ein ganz wichtiger Aspekt für uns ist der Umgang zwischen Kind und Hund. Es ist notwendig, das Hunde die "kleinen" Menschen kennenlernen, natürlich immer unter der Aufsicht von Erwachsenen. Die Kinder lernen den freundschaftlichen Umgang und gleichzeitig Verantwortung zu übernehmen und der Hund lernt, das man vor Kindern keine Angst haben muss und es prima Tobe-und Lernfreunde sein können. Von größter Wichtigkeit ist, das der Welpe oder junge Hund lernt, das das Kind ansich kein Spielzeug ist. Wenn man einmal Hunde beim Spiel beobachtet hat, dann sieht man, das sie mit vollem Körpereinsatz spielen und auch wirklich jedes Körperteil des Spielpartners angekaut - angeknabbert wird. Das geht natürlich nicht bei einem Kind, das heißt also das dem Hund von Anfang an beigebracht wird, das Kinder, insbesondere Hände, nicht zum ankauen sind, also das Kind selbst (die Hand) ist kein Spielzeug. So werden die Hunde auch nicht mit den Händen zum Spiel animiert, sondern immer mit einem Spielie, z. B einem Ziehknoten, Ball usw.


 

Children and dogs

A very important aspect for us is the interaction between child and dog. It is required that the dog know children learn as early as possible, of course, always under the supervision of adults. The children learn the friendly relationship and at the same time to take responsibility and the dog learns he must have no fear of children and that it can be together to play and learn. It's of the utmost importance that the puppy or young dog learns a child is not a toy. If you have ever watched dogs at play, then you see that they play with their whole body and really chew each body part of the game partner. Of course this is not allowed at a child. So the dog is taught from the beginning, not to bite the children, or the hands! The child itself (the hand) is not a toy. So the dogs shouldn't be animated with hands to a match, but always with a toy, for example a pull-up node, ball, etc.
 

 

 


Ernährung unserer Hunde
 

Unsere Hunde werden gebarft. Das heißt, sie bekommen Frischfutter, also Fleisch von verschiedenen Tieren (Rind und Geflügel) sowie Innereien wie Organe und Pansen und auch Blättermagen, Knochen usw. Da gibt es eine große Vielfalt. Wenn wir unterwegs sind und ich nicht barfen kann, greife ich auf Dosenfutter zurück und zwar ist das Amadeo von der Firma Selecto. Als Leckerli hab ich Trockenfutter von The Goodstuff. 

 

 

Diet of our dogs
 
 

Our Dogs get natural food like meat, bones, rumen, omasum usw. from different animals like chicken or cattle refined with herbs and oils!

 

 

 

 

Tipp für gestresste Hunde zum Beispiel an Silvester

 

Anti-Stress Wickeltechnik

 

 

Wenn Ihr Hund besonders an Silvester sehr gestresst ist, weil er Angst hat, könnte Ihnen diese Wickeltechnik helfen. Man nimmt dafür eine elastische Binde, aber ein sehr langer Schal hilft ebenso. Wir selbst haben es Silvester 2015-2016 ausprobiert und es war unglaublich, wie sehr es geholfen hat. Amy ist Silvester nicht geheuer und sie wird schon unruhig bei den erstern Böllern. So dachte ich mir, ein Versuch kann nicht schaden. Ich war verblüfft, wie schnell es Amy half, denn diese Wickelung fühlt sich an, wie eine feste Umarmung. Eine halbe Stunde nachdem ich Amy den Wickel gemacht hatte, lag sie schon recht ruhig im Wohnzimmer und nochmal einige Zeit später, lag sie ganz auf der Seite und schlief. Kurz vor 0 Uhr ging dann natürlich das Geböller richtig los und Amy blieb nun natürlich nicht mehr ganz so ruhig und lief umher, aber alles in allem war sie weniger gestresst und beruhigte sich auch schnell wieder. Also ich kann es guten Gewissens weiter empfehlen.  

 

 

Tipp nach Magen-Darm Infekten oder nach Medikamentengabe

 

Damit euer Hund sich schneller von Magen-Darm Infekten erholt, oder nach notwendig gewordener Medikamentengabe, wie z.B. nach Entwurmung oder Krankheiten, kann ich zum Aufbau der Darmflora SANOFOR von der Firma Grau sehr empfehlen! Es ist ein naturreines Moor und es sorgt sehr schnell dafür, das der Hund wieder normalen Stuhlgang hat nach Impfungen und Entwurmungen, die die Darmflora reizen bzw. gern mal aus dem Gleichgewicht bringen. Das Moor wird einfach unter das Futter gemischt und meine Hunde z.B. fressen es gern und ohne zu mäkeln!

Nach Impfungen gebe ich es auch gern schon meinen Welpen, damit garnicht erst Durchfall entsteht. Eine prima Sache!  

Wenn aber spätestens am 3. Tag mit Gabe von Sanofor der Durchfall z.B. nicht abgeklungen ist, dann sollte man sicherheitshalber einen Tierarzt aufsuchen!



Tipp bei Durchfall


Wenn ihr Hund Durchfall hat, kann ich die Morosche Karottensuppe sehr empfehlen!

Wenn Sie den Durchfall bemerken, dann geben Sie ihrem Hund den restlichen Tag kein Futter, das sich Magen und Darm beruhigen kann und am nächsten Tag fangen Sie mit der Karottensuppe an.

Man bereitet sie wie folgt zu:

1-2 kg Karotten waschen und grob stückeln, in einen Topf geben und knapp mit Wasser bedecken. Dann zum kochen bringen und wenn die Karotten kochen, die Temperatur runter drehen und im geschlossenen Topf 90 Minuten köcheln lassen! Wichtig!!! Sie müssen wirklich 90 Minuten kochen!

Danach nehmen Sie den Topf von der Kochstelle, das Wasser nicht abschütten! Nun geben Sie zu den Karotten 1 Teelöffel Salz oder etwas mehr, je nach Karottenmenge! Am besten probieren, es sollte leicht nach Salz schmecken!

Jetzt brauchen Sie einen Stabmixer. Die Karotten müssen nun mit dem Kochwasser zu einer sämigen Suppe püriert werden. Pürieren Sie mehrere Minuten, je feiner sie ist, umso besser kann sie im Magen-Darm wirken!

Ich gebe meinem Hund dann über den Tag verteilt, so 3-4 Mal, jeweils 1-2 Suppenkellen voll Karottensuppe zum fressen (bei kleinen Hunden natürlich nicht soviel). Wärmen Sie die Suppe immer etwas an, das mögen die Hunde lieber ;)

Sobald der Stuhlgang wieder fester ist, gebe ich wieder sein gewohntes Futter dazu, also anfangs mehr Karottensuppe mit etwas Futter, dann 50/50 und danach Futter mit etwas Karottensuppe und lass sozusagen die Suppe ausschleichen.


Sollte sich nach 3 Tagen keine Besserung einstellen, dann auf jeden Fall den Tierarzt aufsuchen!